Domain staatliche-selbstverwaltungen.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt staatliche-selbstverwaltungen.de um. Sind Sie am Kauf der Domain staatliche-selbstverwaltungen.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte und Fragen zum Begriff Staatliche Selbstverwaltungen:

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Hauptseminar Die frankophone Literatur Kanadas, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Zusammenhang zwischen Literatur und Politik ist für das Leben und Werk des umstrittenen Quebecer Schriftstellers, Herausgebers und Essayisten Hubert Aquin konstitutiv geworden. Aquin (1929-1977) ist vor allem aufgrund seiner politischen Aktivitäten und radikalen Haltung während der Révolution tranquille in den 60er und 70er Jahren in Quebec bekannt geworden. Der durch die stille Revolution in Quebec ausgelöste und bis heute andauernde Reformprozess hat auf allen Ebenen zu einer fundamentalen Erneuerung der Quebecer Gesellschaft geführt. Dies hat viele Quebecer Künstler wie Marie-Claire Blais und Réjean Ducharmes inspiriert und dazu geführt, dass sie sich von neuen literarischen Strömungen beeinflussen ließen und als Zeichen einer veränderten kulturellen und nationalen Identität mit avantgardistischen Ausdrucksformen experimentierten. Aquin muss in den Kontext dieser neuen Quebecer Künstlergeneration eingebettet werden.Er reagiert in seinen Werken auf den gesellschaftlichen Umbruch, indem er das Konzept einer «écriture éclatée» entwickelt, die das gesellschaftliche Unbehagen seiner Zeit transparent machen soll. 
Im Folgenden werde ich daher in einer kontext- und soziologisch orientierten Analyse und Interpretation von Aquins zweitem Roman Trou de mémoire aus dem Jahr 1968 darauf eingehen, welche formal neuen Aspekte er in den frankokanadischen Roman einführt und wie er diese auf den spezifischen politischen Kontext in Quebec der 60er Jahre bezieht und damit im Rahmen der nationalen Identitätssuche politisiert. Ich werde mich dabei zunächst auf die narrative Struktur des Romans beschränken in dem Bewusstsein, dass die Untersuchung der Erzähltechnik in der Aquinforschung inzwischen zum klassischen Bestandteil der Textanalyse geworden ist. Mich interessiert, wie man anhand neuerer Erzähltheorien den spezifischen Zusammenhang zwischen Erzähltechnik und dem sozial-historischen Kontext in Quebec erörtern kann. Anschließend werde ich auf die Figurenkonzeption und -konstellation des Romans eingehen. Dabei werde ich vor allem der jüngeren feministischen Aquin-Forschung folgen. Es wird sich herauskristallisieren, dass in Aquins Roman das Geschlechterverhältnis und die Gewalt gegen Frauen im Rahmen der Identitätssuche der Protagonisten und des Verwirrspiels mit der Identität eine Besonderheit des frankokanadischen Romans ausmacht. (Taubert, Janin)
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Hauptseminar Die frankophone Literatur Kanadas, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Zusammenhang zwischen Literatur und Politik ist für das Leben und Werk des umstrittenen Quebecer Schriftstellers, Herausgebers und Essayisten Hubert Aquin konstitutiv geworden. Aquin (1929-1977) ist vor allem aufgrund seiner politischen Aktivitäten und radikalen Haltung während der Révolution tranquille in den 60er und 70er Jahren in Quebec bekannt geworden. Der durch die stille Revolution in Quebec ausgelöste und bis heute andauernde Reformprozess hat auf allen Ebenen zu einer fundamentalen Erneuerung der Quebecer Gesellschaft geführt. Dies hat viele Quebecer Künstler wie Marie-Claire Blais und Réjean Ducharmes inspiriert und dazu geführt, dass sie sich von neuen literarischen Strömungen beeinflussen ließen und als Zeichen einer veränderten kulturellen und nationalen Identität mit avantgardistischen Ausdrucksformen experimentierten. Aquin muss in den Kontext dieser neuen Quebecer Künstlergeneration eingebettet werden.Er reagiert in seinen Werken auf den gesellschaftlichen Umbruch, indem er das Konzept einer «écriture éclatée» entwickelt, die das gesellschaftliche Unbehagen seiner Zeit transparent machen soll. Im Folgenden werde ich daher in einer kontext- und soziologisch orientierten Analyse und Interpretation von Aquins zweitem Roman Trou de mémoire aus dem Jahr 1968 darauf eingehen, welche formal neuen Aspekte er in den frankokanadischen Roman einführt und wie er diese auf den spezifischen politischen Kontext in Quebec der 60er Jahre bezieht und damit im Rahmen der nationalen Identitätssuche politisiert. Ich werde mich dabei zunächst auf die narrative Struktur des Romans beschränken in dem Bewusstsein, dass die Untersuchung der Erzähltechnik in der Aquinforschung inzwischen zum klassischen Bestandteil der Textanalyse geworden ist. Mich interessiert, wie man anhand neuerer Erzähltheorien den spezifischen Zusammenhang zwischen Erzähltechnik und dem sozial-historischen Kontext in Quebec erörtern kann. Anschließend werde ich auf die Figurenkonzeption und -konstellation des Romans eingehen. Dabei werde ich vor allem der jüngeren feministischen Aquin-Forschung folgen. Es wird sich herauskristallisieren, dass in Aquins Roman das Geschlechterverhältnis und die Gewalt gegen Frauen im Rahmen der Identitätssuche der Protagonisten und des Verwirrspiels mit der Identität eine Besonderheit des frankokanadischen Romans ausmacht. (Taubert, Janin)

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Hauptseminar Die frankophone Literatur Kanadas, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Zusammenhang zwischen Literatur und Politik ist für das Leben und Werk des umstrittenen Quebecer Schriftstellers, Herausgebers und Essayisten Hubert Aquin konstitutiv geworden. Aquin (1929-1977) ist vor allem aufgrund seiner politischen Aktivitäten und radikalen Haltung während der Révolution tranquille in den 60er und 70er Jahren in Quebec bekannt geworden. Der durch die stille Revolution in Quebec ausgelöste und bis heute andauernde Reformprozess hat auf allen Ebenen zu einer fundamentalen Erneuerung der Quebecer Gesellschaft geführt. Dies hat viele Quebecer Künstler wie Marie-Claire Blais und Réjean Ducharmes inspiriert und dazu geführt, dass sie sich von neuen literarischen Strömungen beeinflussen ließen und als Zeichen einer veränderten kulturellen und nationalen Identität mit avantgardistischen Ausdrucksformen experimentierten. Aquin muss in den Kontext dieser neuen Quebecer Künstlergeneration eingebettet werden.Er reagiert in seinen Werken auf den gesellschaftlichen Umbruch, indem er das Konzept einer «écriture éclatée» entwickelt, die das gesellschaftliche Unbehagen seiner Zeit transparent machen soll. Im Folgenden werde ich daher in einer kontext- und soziologisch orientierten Analyse und Interpretation von Aquins zweitem Roman Trou de mémoire aus dem Jahr 1968 darauf eingehen, welche formal neuen Aspekte er in den frankokanadischen Roman einführt und wie er diese auf den spezifischen politischen Kontext in Quebec der 60er Jahre bezieht und damit im Rahmen der nationalen Identitätssuche politisiert. Ich werde mich dabei zunächst auf die narrative Struktur des Romans beschränken in dem Bewusstsein, dass die Untersuchung der Erzähltechnik in der Aquinforschung inzwischen zum klassischen Bestandteil der Textanalyse geworden ist. Mich interessiert, wie man anhand neuerer Erzähltheorien den spezifischen Zusammenhang zwischen Erzähltechnik und dem sozial-historischen Kontext in Quebec erörtern kann. Anschließend werde ich auf die Figurenkonzeption und -konstellation des Romans eingehen. Dabei werde ich vor allem der jüngeren feministischen Aquin-Forschung folgen. Es wird sich herauskristallisieren, dass in Aquins Roman das Geschlechterverhältnis und die Gewalt gegen Frauen im Rahmen der Identitätssuche der Protagonisten und des Verwirrspiels mit der Identität eine Besonderheit des frankokanadischen Romans ausmacht. , Die "écriture éclatée" und die Bedeutung der Gewalt gegen Frauen im Kontext der nationalen Identitätssuche , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090622, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Taubert, Janin, Auflage: 09003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 36, Keyword: Trou, Region: Frankreich, Warengruppe: HC/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss., Fachkategorie: Literatur: Geschichte und Kritik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 68, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Politik Sozialer Arbeit.Bd.2  Kartoniert (TB)
Politik Sozialer Arbeit.Bd.2 Kartoniert (TB)

Soziale Arbeit und Politik stehen in einem komplexen Zusammenhang. In diesem zweibändigen Lehrbuch werden in Anschluss an Band 1 in diesem Band die Akteure die zentralen Handlungsfelder sowie die Methoden vorgestellt.

Preis: 24.95 € | Versand*: 0.00 €
Wissenschaft als Beruf/Politik als Beruf
Wissenschaft als Beruf/Politik als Beruf

Einzige seitenidentische Ausgabe zu Band I/17 der Max Weber Gesamtausgabe Webers Reden enthalten seine Sicht auf die moderne Welt und die Sinnfrage. Die ungebrochene Aktualität ergibt sich auch dadurch, dass Weber hier eine „philosophische“ Position formuliert, die um die Begriffe Berufspflicht, Selbstbegrenzung und Persönlichkeit kreist. Beide Texte sind klassische Texte der Kultur- und Sozialwissenschaften geworden und haben die Diskussion um die Bedeutung der Wissenschaft in der Industriegesellschaft und der Politik in der Massendemokratie wesentlich mitbestimmt.

Preis: 15.00 € | Versand*: 0.00 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Region: Westeuropa, Note: 1,3, Universität Mannheim (Fakultät für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Bachelorarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausländerpolitik ist sowohl in der Schweiz als auch in Österreich nicht erst seit den Wahlerfolgen der rechtspopulistischen Parteien SVP unter Christoph Blocher und FPÖ unter Jörg Haider ein politisch relevantes Thema, auch wenn es seitdem stärker im öffentlichen Diskurs behandelt wird. Beide Staaten können auf langjährige Einwanderungstraditionen zurück blicken, die sich in vielen Parametern sehr ähnlich sind. Dabei mag die auffälligste Gemeinsamkeit vielleicht der sukzessive Wandel vom Saisonarbeiterland hin zum Integrationsland sein, obschon dieser Übergang wohl bis heute noch nicht als vollends abgeschlossen anzusehen ist. 
Das bekannte Zitat von Max Frisch - ursprünglich auf die Eidgenossenschaft bezogen ¿ beschreibt das Dilemma ehemaliger Saisonarbeiterländer und trifft gleichermaßen auf die Situation in Österreich zu: ¿Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kamen Menschen¿ (Frisch, 1965: 7). Die Diskussion darüber, wie man mit diesen Menschen, aber auch mit anderen Ausländergruppen wie z.B. Flüchtlingen am besten umgehen sollte entscheidet heute maßgeblich über Sieg oder Niederlage bei politischen Wahlen. Und nach wie vor gibt es einen immensen Immigrationsdruck. Der Anteil der ausländischen Wohnbevölkerung liegt heute in der Schweiz bei einem europaweiten Spitzenwert von 21,9%. Österreich folgt mit etwa 10% auf Rang zwei. Die Tendenz ist in beiden Fällen weiter steigend. All dies trägt dazu bei, dass sowohl die Schweiz als auch Österreich heute im wissenschaftlichen Diskurs fast einhellig als Einwanderungsländer bezeichnet werden. 
Diesen Status wollen jedoch nicht alle gesellschaftlichen Gruppen anerkennen. Seit Ende der 90er Jahre fallen insbesondere die Schweizerische Volkspartei (SVP) und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) durch zunehmend restriktive, ja sogar fremdenfeindliche und rassistische Forderungen zur Beschränkung des Zuzugs und zur Verminderung der Ausländerquote auf. Dieser ¿Rechtsruck¿ lässt sich besonders gut in den stark auf die Ausländerpolitik fokussierten und mit rechtspopulistischen Propagandamethoden geführten Wahlkämpfen beobachten, mit denen beide Parteien internationales Aufsehen erregten. 
Aus politikwissenschaftlicher Sicht mindestens ebenso interessant wie die Wahlstrategien der Rechtspopulisten erscheinen jedoch die Reaktionen der übrigen Parteien beider Länder auf den im Falle der SVP sehr, im Falle der FPÖ nach anfänglichen Gewinnen inzwischen etwas weniger erfolgreichen ¿Rechtsruck¿ bei Ausländerthemen. (Neumann, Oliver)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Region: Westeuropa, Note: 1,3, Universität Mannheim (Fakultät für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Bachelorarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausländerpolitik ist sowohl in der Schweiz als auch in Österreich nicht erst seit den Wahlerfolgen der rechtspopulistischen Parteien SVP unter Christoph Blocher und FPÖ unter Jörg Haider ein politisch relevantes Thema, auch wenn es seitdem stärker im öffentlichen Diskurs behandelt wird. Beide Staaten können auf langjährige Einwanderungstraditionen zurück blicken, die sich in vielen Parametern sehr ähnlich sind. Dabei mag die auffälligste Gemeinsamkeit vielleicht der sukzessive Wandel vom Saisonarbeiterland hin zum Integrationsland sein, obschon dieser Übergang wohl bis heute noch nicht als vollends abgeschlossen anzusehen ist. Das bekannte Zitat von Max Frisch - ursprünglich auf die Eidgenossenschaft bezogen ¿ beschreibt das Dilemma ehemaliger Saisonarbeiterländer und trifft gleichermaßen auf die Situation in Österreich zu: ¿Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kamen Menschen¿ (Frisch, 1965: 7). Die Diskussion darüber, wie man mit diesen Menschen, aber auch mit anderen Ausländergruppen wie z.B. Flüchtlingen am besten umgehen sollte entscheidet heute maßgeblich über Sieg oder Niederlage bei politischen Wahlen. Und nach wie vor gibt es einen immensen Immigrationsdruck. Der Anteil der ausländischen Wohnbevölkerung liegt heute in der Schweiz bei einem europaweiten Spitzenwert von 21,9%. Österreich folgt mit etwa 10% auf Rang zwei. Die Tendenz ist in beiden Fällen weiter steigend. All dies trägt dazu bei, dass sowohl die Schweiz als auch Österreich heute im wissenschaftlichen Diskurs fast einhellig als Einwanderungsländer bezeichnet werden. Diesen Status wollen jedoch nicht alle gesellschaftlichen Gruppen anerkennen. Seit Ende der 90er Jahre fallen insbesondere die Schweizerische Volkspartei (SVP) und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) durch zunehmend restriktive, ja sogar fremdenfeindliche und rassistische Forderungen zur Beschränkung des Zuzugs und zur Verminderung der Ausländerquote auf. Dieser ¿Rechtsruck¿ lässt sich besonders gut in den stark auf die Ausländerpolitik fokussierten und mit rechtspopulistischen Propagandamethoden geführten Wahlkämpfen beobachten, mit denen beide Parteien internationales Aufsehen erregten. Aus politikwissenschaftlicher Sicht mindestens ebenso interessant wie die Wahlstrategien der Rechtspopulisten erscheinen jedoch die Reaktionen der übrigen Parteien beider Länder auf den im Falle der SVP sehr, im Falle der FPÖ nach anfänglichen Gewinnen inzwischen etwas weniger erfolgreichen ¿Rechtsruck¿ bei Ausländerthemen. (Neumann, Oliver)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Region: Westeuropa, Note: 1,3, Universität Mannheim (Fakultät für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Bachelorarbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausländerpolitik ist sowohl in der Schweiz als auch in Österreich nicht erst seit den Wahlerfolgen der rechtspopulistischen Parteien SVP unter Christoph Blocher und FPÖ unter Jörg Haider ein politisch relevantes Thema, auch wenn es seitdem stärker im öffentlichen Diskurs behandelt wird. Beide Staaten können auf langjährige Einwanderungstraditionen zurück blicken, die sich in vielen Parametern sehr ähnlich sind. Dabei mag die auffälligste Gemeinsamkeit vielleicht der sukzessive Wandel vom Saisonarbeiterland hin zum Integrationsland sein, obschon dieser Übergang wohl bis heute noch nicht als vollends abgeschlossen anzusehen ist. Das bekannte Zitat von Max Frisch - ursprünglich auf die Eidgenossenschaft bezogen ¿ beschreibt das Dilemma ehemaliger Saisonarbeiterländer und trifft gleichermaßen auf die Situation in Österreich zu: ¿Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kamen Menschen¿ (Frisch, 1965: 7). Die Diskussion darüber, wie man mit diesen Menschen, aber auch mit anderen Ausländergruppen wie z.B. Flüchtlingen am besten umgehen sollte entscheidet heute maßgeblich über Sieg oder Niederlage bei politischen Wahlen. Und nach wie vor gibt es einen immensen Immigrationsdruck. Der Anteil der ausländischen Wohnbevölkerung liegt heute in der Schweiz bei einem europaweiten Spitzenwert von 21,9%. Österreich folgt mit etwa 10% auf Rang zwei. Die Tendenz ist in beiden Fällen weiter steigend. All dies trägt dazu bei, dass sowohl die Schweiz als auch Österreich heute im wissenschaftlichen Diskurs fast einhellig als Einwanderungsländer bezeichnet werden. Diesen Status wollen jedoch nicht alle gesellschaftlichen Gruppen anerkennen. Seit Ende der 90er Jahre fallen insbesondere die Schweizerische Volkspartei (SVP) und die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) durch zunehmend restriktive, ja sogar fremdenfeindliche und rassistische Forderungen zur Beschränkung des Zuzugs und zur Verminderung der Ausländerquote auf. Dieser ¿Rechtsruck¿ lässt sich besonders gut in den stark auf die Ausländerpolitik fokussierten und mit rechtspopulistischen Propagandamethoden geführten Wahlkämpfen beobachten, mit denen beide Parteien internationales Aufsehen erregten. Aus politikwissenschaftlicher Sicht mindestens ebenso interessant wie die Wahlstrategien der Rechtspopulisten erscheinen jedoch die Reaktionen der übrigen Parteien beider Länder auf den im Falle der SVP sehr, im Falle der FPÖ nach anfänglichen Gewinnen inzwischen etwas weniger erfolgreichen ¿Rechtsruck¿ bei Ausländerthemen. , Ein Vergleich der Reaktionen in den Parteienwettbewerben der Schweiz und Österreichs auf die zunehmend restriktive Ausländerpolitik von SVP und FPÖ zwischen 1999 und 2007 , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20081020, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Neumann, Oliver, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Bachelorarbeit; Blocher; Haider; Österreich; BZÖ; SchweizerischeVolkspartei; BündnisZukunftÖsterreich; Rechtsextrem; Einwanderungspolitik; Zuwanderung; Ausländer; Einwanderer; Migration; Immigration; Strache; DuncanBlack; medianvoter; OliverNeumann; UniversitätMannheim; Inhaltsanalyse; Parteiprogramme; CMP; RationalChoice; Saisonarbeiter; Saisonarbeiterländer; Rechtsextremismus; Parteienwettbewerb; Kärnten; Parteiprogramm; links-rechtsSpektrum; FreiheitlicheParteiÖsterreichs; VergleichendeAnalyse; Hotelling; Medianwähler; AnthonyDowns; Medianwählermodell; ComparativeManifestosProject; ideologischesSpektrum, Warengruppe: HC/Politikwissenschaft, Fachkategorie: Politik und Staat, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640187713, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was sind die Kriterien, um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden?

Um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden,...

Um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Dazu gehören unter anderem ein bestimmtes Einkommen, das unterhalb der festgelegten Grenze liegt, sowie der Nachweis von Arbeitslosigkeit oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, die die Erwerbstätigkeit beeinträchtigt. Zudem müssen die Antragsteller die erforderlichen Unterlagen und Nachweise vorlegen, um ihre Bedürftigkeit zu belegen. Die genauen Kriterien können je nach Land und Art der Leistung variieren, daher ist es wichtig, sich über die spezifischen Anforderungen zu informieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die verschiedenen Methoden zur Tilgung von Schulden und wie können sie auf persönliche Finanzen, Unternehmensführung und staatliche Haushalte angewendet werden?

Die verschiedenen Methoden zur Tilgung von Schulden umfassen die Schuldentilgung durch regelmäßige Zahlungen, die Konsolidierung v...

Die verschiedenen Methoden zur Tilgung von Schulden umfassen die Schuldentilgung durch regelmäßige Zahlungen, die Konsolidierung von Schulden, die Umschuldung und die Verhandlung von Schulden. Diese Methoden können auf persönliche Finanzen angewendet werden, um Schulden abzubauen und die finanzielle Belastung zu reduzieren. Im Bereich der Unternehmensführung können diese Methoden dazu beitragen, die Liquidität zu verbessern und die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten. Auf staatliche Haushalte angewendet können diese Methoden helfen, die Staatsverschuldung zu reduzieren und die finanzielle Gesundheit des Landes zu verbessern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann man in Deutschland Wohngeld beantragen und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um diese staatliche Unterstützung für die Mietkosten zu erhalten?

Um in Deutschland Wohngeld zu beantragen, muss man einen Antrag bei der örtlichen Wohngeldstelle stellen. Voraussetzungen für den...

Um in Deutschland Wohngeld zu beantragen, muss man einen Antrag bei der örtlichen Wohngeldstelle stellen. Voraussetzungen für den Erhalt von Wohngeld sind unter anderem ein bestimmtes Einkommen, die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und die Höhe der Miete oder Belastung. Zudem darf das Vermögen eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Die genauen Voraussetzungen können je nach Bundesland variieren, daher ist es ratsam, sich vorab bei der örtlichen Wohngeldstelle zu informieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Kann man von einer privaten Hochschule auf eine staatliche Universität wechseln, auch wenn der Schnitt nicht ausreicht?

Ein Wechsel von einer privaten Hochschule auf eine staatliche Universität ist grundsätzlich möglich, auch wenn der Notendurchschni...

Ein Wechsel von einer privaten Hochschule auf eine staatliche Universität ist grundsätzlich möglich, auch wenn der Notendurchschnitt nicht ausreicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Anerkennung von bereits erbrachten Leistungen oder die Teilnahme an einem Auswahlverfahren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genauen Bedingungen und Voraussetzungen von Universität zu Universität unterschiedlich sein können. Es ist ratsam, sich direkt bei der gewünschten Universität über die genauen Möglichkeiten und Voraussetzungen zu informieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Klick! 7. Schuljahr. Arbeitsheft. Geschichte, Erdkunde, Politik - Westliche Bundesländer (Fink, Christine~Fink, Oliver~Humann, Wolfgang~Weise, Silke)
Klick! 7. Schuljahr. Arbeitsheft. Geschichte, Erdkunde, Politik - Westliche Bundesländer (Fink, Christine~Fink, Oliver~Humann, Wolfgang~Weise, Silke)

Klick! 7. Schuljahr. Arbeitsheft. Geschichte, Erdkunde, Politik - Westliche Bundesländer , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 200802, Produktform: Kartoniert, Autoren: Fink, Christine~Fink, Oliver~Humann, Wolfgang~Weise, Silke, Seitenzahl/Blattzahl: 112, Abbildungen: 160 Abb., Keyword: Erdkunde/Geographie;Geschichte;gesellschaftwissenschaftliche Fächerkombinationen;Integrierte Gesellschaftslehre;Politik/Sozialk/Gemeinschaftsk;Politik/Sozialkunde/Gemeinschaftskunde;Förderschule;Hauptschule;Realschule;Arbeitshefte;Lehrwerke, Fachschema: Erdkundeunterricht~Geografie / Schulbuch~Geschichte / Schulbuch~Politische Bildung / Schulbuch~Bayern~Niederbayern~Oberbayern, Bildungsmedien Fächer: Erdkunde, Geographie ~Geschichte ~Politik, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde, Fachkategorie: Unterricht und Didaktik: Naturwissenschaften, allgemein~Unterricht und Didaktik: Geschichte~Schule und Lernen: Geographie, Region: Bayern~Baden-Württemberg~Hessen~Rheinland-Pfalz~Saarland~Bremen~Hamburg~Niedersachsen~Nordrhein-Westfalen~Schleswig-Holstein, Bildungszweck: für die Sekundarstufe I~Förderschule/Förderzentrum/Schule mit Förderschwerpunkt Lernen~Förderschule/Förderzentrum/Schule mit Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung~Förderschule/Förderzentrum/Schule mit Förderschwerpunkt Sprache, Altersempfehlung / Lesealter: 23, Genaues Alter: FÖS, Fachkategorie: Unterricht und Didaktik: Politik, Text Sprache: ger, Verlag: Cornelsen Verlag GmbH, Verlag: Cornelsen Verlag, Länge: 300, Breite: 209, Höhe: 9, Gewicht: 355, Produktform: Kartoniert, Genre: Schule und Lernen, Genre: Schule und Lernen, Vorgänger EAN: 9783060646579, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Schulform: Förderschule, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, Unterkatalog: Schulbuch,

Preis: 12.75 € | Versand*: 0 €
Trio Gpg - Geschichte / Politik / Geographie Für Mittelschulen In Bayern - Ausgabe 2017 - Thomas Bauer  Evelyn Gmach  Rudi Kunz  Christoph Neudert  As
Trio Gpg - Geschichte / Politik / Geographie Für Mittelschulen In Bayern - Ausgabe 2017 - Thomas Bauer Evelyn Gmach Rudi Kunz Christoph Neudert As

Schülergerecht und motivierend! Das Konzept des neuen trio-Bandes für Mittelschulen in Bayern Klasse 5 verbindet in idealer Weise Inhalte aus den Fachbereichen Geschichte Politik und Geographie. Die im LehrplanPLUS für bayerische Mittelschulen genannten Grundkompetenzen Kompetenzbereiche und Inhalte zu den Kompetenzbereichen werden didaktisch und chronologisch sinnvoll strukturiert und in einem Layout angeboten das sich an den Lesegewohnheiten der Schülerinnen und Schüler orientiert. Dabei wird im Besonderen auf schülergemäße Texte und eine motivierende differenzierende sowie zeitgemäße Aufgabenkultur geachtet. Die neue trio-Reihe zeichnet sich durch ein breites Spektrum an projekt- und handlungsorientieren Inhalten aus. Es werden zudem zahlreiche Lerninhalte zum eigenständigen Übung Anwenden Wiederholen und Vertiefen angeboten. Die sinnvoll platzierte Verknüpfung der historischen sozialwissenschaftlichen und geographischen Perspektiven ist ein weiteres Kennzeichen der neuen Trio-Reihe. Ein breites kostengünstiges Angebot an Servicematerialien erleichtert den Lehrkräften die Unterrichtsvorbereitung und rundet unsere trio-Reihe ab.

Preis: 30.95 € | Versand*: 0.00 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europas - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1-, Universität Hamburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese schriftliche Hausarbeit befasst sich mit der ottonischen Herrschft im ostfränkisch-deutschen Reich des 10. Jahrhunderts n.Chr. Im Mittelpunkt steht der deutsche König Otto I. d. Große und seine Politik mit der Reichskirche. Untersucht werden Intentionen und Bedingungen dieser Politik. Leitfragen sind, welches Verhältnis zwischen König und Kirche bestand, wie er mit ihr oder auch gegen sie handelte. War die Reichskirche einfach der verlän-
gerte Arm der Königsgewalt, gab es keine Eigenständigkeit, und was wollte der Monarch überhaupt erreichen?
Die Behandlung dieser Fragen bezieht sich fast ausschließlich auf die Regierungszeit Ottos I. als König des Reiches von 936 bis 973. Obwohl sich die ottonisch-salische Reichskirche auch noch unter den folgenden Monarchen entwickelte, soll der Blick auf dem Beginn dieser Entwicklung unter Otto I. liegen, der zwar nicht als Erfinder angesehen werden kann, der sie
aber als erster systematisch für sich nutzte. Aus dem Grund wird auch auf die Kaiserzeit Ottos I. nicht eingegangen. Ebenfalls kann in diesem Rahmen nur die deutsche Reichskirche Beachtung finden und bis auf wenige Abschnitte entfällt ein Vergleich mit den europäischen Nachbarkirchen aus thematischen Gründen.
Timothy Reuter und Rudolf Schieffer leiten mit ihren Aufsätzen die für diese Hausarbeit wichtige Kontroverse ein, die sich anhand der oben angeführten Leitfragen ergibt und die hier nachgezeichnet werden soll. Kurz gesagt, geht es hierbei um die Frage, ob die Gegengewichtsthese, nach der Otto die Kirche als Machtmittel gegen den weltlichen Adel installiert hat, zutrifft oder nicht.
Als Einführung in das Thema wird in den ersten Kapiteln ein historischer Ablauf gegeben, der den Übergang vom Karolinger Reich zum ostfränkisch-deutschen Reich darstellt und schon auf die dabei entstehenden Schwierigkeiten hinweist. Im Folgenden steht Otto I. im Mittelpunkt, seine Politik dem weltlichen Adel und auch der Reichskirche gegenüber. Die Kapitel 3.3. und 4 leiten die Diskussion der Kontroverse um die Leitfragen ein und stellen sie
dar. Diese Abschnitte bilden den Kern dieser Hausarbeit, deren Ergebnisse dann in Kapitel 5 abschließend beurteilt werden. Zur Unterstützung der Darstellung und Orientierung befinden sich im Anhang historische Karten sowie unter 7. eine Zeitleiste über die behandelte Epoche. (Böhling, Björn)
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europas - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1-, Universität Hamburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese schriftliche Hausarbeit befasst sich mit der ottonischen Herrschft im ostfränkisch-deutschen Reich des 10. Jahrhunderts n.Chr. Im Mittelpunkt steht der deutsche König Otto I. d. Große und seine Politik mit der Reichskirche. Untersucht werden Intentionen und Bedingungen dieser Politik. Leitfragen sind, welches Verhältnis zwischen König und Kirche bestand, wie er mit ihr oder auch gegen sie handelte. War die Reichskirche einfach der verlän- gerte Arm der Königsgewalt, gab es keine Eigenständigkeit, und was wollte der Monarch überhaupt erreichen? Die Behandlung dieser Fragen bezieht sich fast ausschließlich auf die Regierungszeit Ottos I. als König des Reiches von 936 bis 973. Obwohl sich die ottonisch-salische Reichskirche auch noch unter den folgenden Monarchen entwickelte, soll der Blick auf dem Beginn dieser Entwicklung unter Otto I. liegen, der zwar nicht als Erfinder angesehen werden kann, der sie aber als erster systematisch für sich nutzte. Aus dem Grund wird auch auf die Kaiserzeit Ottos I. nicht eingegangen. Ebenfalls kann in diesem Rahmen nur die deutsche Reichskirche Beachtung finden und bis auf wenige Abschnitte entfällt ein Vergleich mit den europäischen Nachbarkirchen aus thematischen Gründen. Timothy Reuter und Rudolf Schieffer leiten mit ihren Aufsätzen die für diese Hausarbeit wichtige Kontroverse ein, die sich anhand der oben angeführten Leitfragen ergibt und die hier nachgezeichnet werden soll. Kurz gesagt, geht es hierbei um die Frage, ob die Gegengewichtsthese, nach der Otto die Kirche als Machtmittel gegen den weltlichen Adel installiert hat, zutrifft oder nicht. Als Einführung in das Thema wird in den ersten Kapiteln ein historischer Ablauf gegeben, der den Übergang vom Karolinger Reich zum ostfränkisch-deutschen Reich darstellt und schon auf die dabei entstehenden Schwierigkeiten hinweist. Im Folgenden steht Otto I. im Mittelpunkt, seine Politik dem weltlichen Adel und auch der Reichskirche gegenüber. Die Kapitel 3.3. und 4 leiten die Diskussion der Kontroverse um die Leitfragen ein und stellen sie dar. Diese Abschnitte bilden den Kern dieser Hausarbeit, deren Ergebnisse dann in Kapitel 5 abschließend beurteilt werden. Zur Unterstützung der Darstellung und Orientierung befinden sich im Anhang historische Karten sowie unter 7. eine Zeitleiste über die behandelte Epoche. (Böhling, Björn)

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europas - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1-, Universität Hamburg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese schriftliche Hausarbeit befasst sich mit der ottonischen Herrschft im ostfränkisch-deutschen Reich des 10. Jahrhunderts n.Chr. Im Mittelpunkt steht der deutsche König Otto I. d. Große und seine Politik mit der Reichskirche. Untersucht werden Intentionen und Bedingungen dieser Politik. Leitfragen sind, welches Verhältnis zwischen König und Kirche bestand, wie er mit ihr oder auch gegen sie handelte. War die Reichskirche einfach der verlän- gerte Arm der Königsgewalt, gab es keine Eigenständigkeit, und was wollte der Monarch überhaupt erreichen? Die Behandlung dieser Fragen bezieht sich fast ausschließlich auf die Regierungszeit Ottos I. als König des Reiches von 936 bis 973. Obwohl sich die ottonisch-salische Reichskirche auch noch unter den folgenden Monarchen entwickelte, soll der Blick auf dem Beginn dieser Entwicklung unter Otto I. liegen, der zwar nicht als Erfinder angesehen werden kann, der sie aber als erster systematisch für sich nutzte. Aus dem Grund wird auch auf die Kaiserzeit Ottos I. nicht eingegangen. Ebenfalls kann in diesem Rahmen nur die deutsche Reichskirche Beachtung finden und bis auf wenige Abschnitte entfällt ein Vergleich mit den europäischen Nachbarkirchen aus thematischen Gründen. Timothy Reuter und Rudolf Schieffer leiten mit ihren Aufsätzen die für diese Hausarbeit wichtige Kontroverse ein, die sich anhand der oben angeführten Leitfragen ergibt und die hier nachgezeichnet werden soll. Kurz gesagt, geht es hierbei um die Frage, ob die Gegengewichtsthese, nach der Otto die Kirche als Machtmittel gegen den weltlichen Adel installiert hat, zutrifft oder nicht. Als Einführung in das Thema wird in den ersten Kapiteln ein historischer Ablauf gegeben, der den Übergang vom Karolinger Reich zum ostfränkisch-deutschen Reich darstellt und schon auf die dabei entstehenden Schwierigkeiten hinweist. Im Folgenden steht Otto I. im Mittelpunkt, seine Politik dem weltlichen Adel und auch der Reichskirche gegenüber. Die Kapitel 3.3. und 4 leiten die Diskussion der Kontroverse um die Leitfragen ein und stellen sie dar. Diese Abschnitte bilden den Kern dieser Hausarbeit, deren Ergebnisse dann in Kapitel 5 abschließend beurteilt werden. Zur Unterstützung der Darstellung und Orientierung befinden sich im Anhang historische Karten sowie unter 7. eine Zeitleiste über die behandelte Epoche. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 5. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070718, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Böhling, Björn, Auflage: 07005, Auflage/Ausgabe: 5. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Proseminar; Mittelalter, Region: Europa, Warengruppe: HC/Geschichte/Mittelalter, Fachkategorie: Europäische Geschichte, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783638547055, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Politik-Lexikon
Politik-Lexikon

Politik-Lexikon , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Erscheinungsjahr: 20000503, Produktform: Leinen, Beilage: HC runder Rücken kaschiert, Redaktion: Holtmann, Everhard, Auflage: 00003, Auflage/Ausgabe: völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 812, Keyword: HandlungsfelderderPolitik; Politikfelder; Politikwissenschaft; Politikpraxis; PolitischeBildung, Fachschema: Politik / Lexikon, Politische Begriffe, Systeme, Fachkategorie: Politikwissenschaft, Warengruppe: HC/Politikwissenschaft/Soziologie/Allgemeines, Fachkategorie: Anthropologie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: De Gruyter Oldenbourg, Verlag: De Gruyter Oldenbourg, Länge: 221, Breite: 150, Höhe: 48, Gewicht: 1171, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Vorgänger EAN: 9783486225662 9783486209488, Alternatives Format EAN: 9783486798869, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 44.95 € | Versand*: 0 €

Was sind die verschiedenen Arten von staatlichen Leistungen, die Familien in Bezug auf finanzielle Unterstützung erhalten können, und wie unterscheiden sie sich voneinander? Wie können Familien sicherstellen, dass sie alle verfügbaren staatlichen Leistungen in Anspruch nehmen, um ihre finanzielle Stabilität zu verbessern? Welche Rolle spielen staatliche Leistungen bei der Förderung der sozialen Gerechtigkeit und der

Die verschiedenen Arten von staatlichen Leistungen, die Familien in Bezug auf finanzielle Unterstützung erhalten können, umfassen...

Die verschiedenen Arten von staatlichen Leistungen, die Familien in Bezug auf finanzielle Unterstützung erhalten können, umfassen Kindergeld, Elterngeld, Wohngeld, Sozialhilfe und Arbeitslosengeld. Diese Leistungen unterscheiden sich voneinander hinsichtlich der Zielgruppe, der Höhe der Unterstützung und der Bedingungen für den Erhalt. Familien können sicherstellen, dass sie alle verfügbaren staatlichen Leistungen in Anspruch nehmen, indem sie sich über ihre Anspruchsberechtigung informieren, Anträge rechtzeitig stellen und gegebenenfalls Beratung von staatlichen Stellen oder Sozialdiensten in Anspruch nehmen. Staatliche Leistungen spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der sozialen Gerechtigkeit, da sie dazu beitragen, finanzielle Ungleichheiten zu

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Förderbedingungen gelten für gemeinnützige Organisationen, die staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, und wie können sie diese erfüllen, um ihre Chancen auf Fördermittel zu maximieren?

Gemeinnützige Organisationen müssen in der Regel bestimmte Kriterien erfüllen, um staatliche Unterstützung zu erhalten, wie zum Be...

Gemeinnützige Organisationen müssen in der Regel bestimmte Kriterien erfüllen, um staatliche Unterstützung zu erhalten, wie zum Beispiel die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und die Einhaltung von Transparenz- und Rechenschaftspflichten. Um ihre Chancen auf Fördermittel zu maximieren, sollten sie ihre Projekte und Ziele klar und überzeugend darlegen, einen nachhaltigen und effektiven Einsatz der Mittel nachweisen und ihre Erfolge und Wirkung transparent dokumentieren. Zudem ist es wichtig, sich über die spezifischen Förderbedingungen und -richtlinien der jeweiligen staatlichen Stelle zu informieren und sich gegebenenfalls professionelle Unterstützung bei der Antragstellung zu holen. Durch eine sorgfältige Vorbereitung und die Erfüllung der geforderten Kriterien können

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Sollte es in Zukunft optional sein, berufstätig zu sein, um die Grundversorgung sicherzustellen, und sollte die Versorgung durch staatliche Leistungen zum Standard werden?

Die Frage, ob es in Zukunft optional sein sollte, berufstätig zu sein, um die Grundversorgung sicherzustellen, ist komplex und hän...

Die Frage, ob es in Zukunft optional sein sollte, berufstätig zu sein, um die Grundversorgung sicherzustellen, ist komplex und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine rein staatliche Versorgung als Standard könnte bedeuten, dass die individuelle Motivation zur Arbeit und persönliche Entwicklung beeinträchtigt werden könnten. Es ist wichtig, einen ausgewogenen Ansatz zu finden, der sowohl die Grundversorgung sicherstellt als auch Anreize zur beruflichen Tätigkeit und persönlichen Entwicklung bietet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Inwiefern beeinflusst staatliche Hilfe die soziale Gerechtigkeit, die Wirtschaft und das Wohlergehen der Bürger in verschiedenen Ländern?

Staatliche Hilfe kann die soziale Gerechtigkeit fördern, indem sie den Bedürftigen Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen wie Ge...

Staatliche Hilfe kann die soziale Gerechtigkeit fördern, indem sie den Bedürftigen Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen wie Gesundheitsversorgung und Bildung ermöglicht. Gleichzeitig kann sie die Wirtschaft ankurbeln, indem sie die Kaufkraft der Bürger erhöht und die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen steigert. Darüber hinaus kann staatliche Hilfe das Wohlergehen der Bürger verbessern, indem sie die Armutsbekämpfung unterstützt und die Lebensbedingungen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen verbessert. Allerdings kann zu viel staatliche Hilfe auch negative Auswirkungen haben, wie beispielsweise eine Abhängigkeit von staatlicher Unterstützung und eine Belastung der öffentlichen Finanzen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Kolleg Politik und Wirtschaft neu 11/12 Gemeinschaftskunde Kursstufe zweistündig Baden-Württemberg (Benzmann, Stephan~Müller, Erik~Rehm, Tina~Reiter-Mayer, Petra~Ringe, Kersten)
Kolleg Politik und Wirtschaft neu 11/12 Gemeinschaftskunde Kursstufe zweistündig Baden-Württemberg (Benzmann, Stephan~Müller, Erik~Rehm, Tina~Reiter-Mayer, Petra~Ringe, Kersten)

Kolleg Politik und Wirtschaft neu 11/12 Gemeinschaftskunde Kursstufe zweistündig Baden-Württemberg , Kursstufe zweistündig , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 20210730, Produktform: Leinen, Titel der Reihe: Kolleg Politik und Wirtschaft - Baden-Württemberg neu##, Autoren: Benzmann, Stephan~Müller, Erik~Rehm, Tina~Reiter-Mayer, Petra~Ringe, Kersten, Redaktion: Müller, Erik, Seitenzahl/Blattzahl: 264, Keyword: Politik; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Lehrwerk, Fachschema: Politische Bildung / Schulbuch~Wirtschaftslehre / Schulbuch, Bildungsmedien Fächer: Politik, Sozialkunde, Gemeinschaftskunde~Wirtschaftslehre nicht kaufmännisch, Region: Baden-Württemberg, Bildungszweck: für die Sekundarstufe II~Für das Gymnasium, Altersempfehlung / Lesealter: 23, Genaues Alter: ABI, Fachkategorie: Unterricht und Didaktik: Sozialwissenschaften, Text Sprache: ger, Verlag: Buchner, C.C. Verlag, Verlag: Buchner, C.C., Breite: 199, Höhe: 16, Gewicht: 718, Produktform: Gebunden, Genre: Schule und Lernen, Genre: Schule und Lernen, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Schulform: Sekundarstufe II, Bundesländer: Baden-Württemberg, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, Unterkatalog: Schulbuch,

Preis: 32.50 € | Versand*: 0 €
Zwischen Freiheit Und Verantwortung - Katrin Frische  Gebunden
Zwischen Freiheit Und Verantwortung - Katrin Frische Gebunden

Diese Biografie gewährt tiefe Einsichten in das erfüllte Leben des Fürsten Karl Friedrich von Hohenzollern. Dabei besticht es durch lebendige Anekdoten und detailreiche Erinnerungen: Der Fürst als leidenschaftlicher Musiker und Technikfan. Als verantwortungsbewusster Stammhalter. Als erfolgreiche Führungskraft eines der traditionsreichsten Familienunternehmen Deutschlands. Und nicht zuletzt als verlässlicher Freund Vater und Partner. Ein inspirierendes Leseerlebnis das Einblicke in die Entscheidungen und Überzeugungen des Fürsten gibt und die Herausforderungen seiner Rolle als Chef des Hauses Hohenzollern beleuchtet.

Preis: 24.00 € | Versand*: 0.00 €
Fein, Elke: Integrale Politik ¿ Grundlagen, Prinzipien und Inspirationsquellen
Fein, Elke: Integrale Politik ¿ Grundlagen, Prinzipien und Inspirationsquellen

Integrale Politik ¿ Grundlagen, Prinzipien und Inspirationsquellen , Plädoyer für einen Paradigmenwechsel in der Politik auf der Grundlage eines integralen Bewusstseins , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 19.99 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ), Veranstaltung: Kommunikationspolitik: Medien à la DDR, Sprache: Deutsch, Abstract: "Wenn Ende der 60-er Jahre Unterhaltungssendungen wie 'Mit dem Herzen dabei' oder 'Spiel mit' Hunderttausende zum Mitmachen bewegen konnten, war das nicht per Parteibefehl zu schaffen.¿ 
Was sich auf der Website des Mitteldeutschen Rundfunks liest wie eine Mischung aus Selbstbeweihräucherung und Nostalgie, ist nichtsdestotrotz eine Tatsache, die sich ebenso wenig von der Hand weisen wie in wenigen Worten erklären lässt. Unterhaltung nahm im Fernsehen der DDR einen ganz besonderen Stellenwert ein, der ihr per Parteiauftrag zugewiesen und damit zugleich ermöglicht wurde. Immer wieder zeigen Studien, und dies auch nach der Jahrtausendwende, dass Ostdeutsche anders und stärker unterhaltungsorientiert fernsehen als frühere Bundesbürger, und noch heute eine besondere Beziehung zu Stars und Formaten des damaligen Unterhaltungsfernsehens haben. Gleichzeitig wissen wir heute aber auch, dass sämtliche Bereiche des alltäglichen Lebens, besonders aber die Medien, von der SED als machthabender Partei organisiert, gesteuert und kontrolliert wurden. Vor diesem Hintergrund ist der Zwiespalt zu sehen, in dem sich das Fernsehen befand. Es musste den von der Staatsführung vorgegebenen Forderungen nachkommen, dabei jedoch gleichzeitig die Bedürfnisse der Zuschauer erfüllen. Schließlich sollte unter allen Umständen vermieden werden, die Zuschauer mangels eines attraktiven eigenen Programms an das ¿Westfernsehen¿ zu verlieren ¿ dies hätte jegliche Bemühungen um eine propagandistische Wirksamkeit des Fernsehens zunichte gemacht. 
Die Medien in der DDR unterlagen in ihrer Gesamtheit einem System staatlicher Lenkung und Einflussnahme. Die vorliegende Arbeit geht folgenden Fragen nach: Hatte das Unterhaltungsfernsehen in der DDR eine Schlüsselfunktion als Instrument der ideologischen Propaganda ¿ und wenn ja, warum? Auf welche Art und Weise wurde es in dieser Funktion genutzt? Wie wirkte sich der Spagat zwischen Parteiauftrag und Publikumsbedürfnissen auf die Programmgestaltung aus? 

Eine Nachbemerkung bzw. Vorwarnung in eigener Sache: Eine Textpassage bezieht sich auf einen Original-Filmausschnitt des DDR-Fernsehens. Der Quellennachweis ermöglicht es aber bei Interesse, das diesbezügliche Fachbuch mit DVD käuflich zu erwerben bzw. auszuleihen. (Herok, Doreen)
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ), Veranstaltung: Kommunikationspolitik: Medien à la DDR, Sprache: Deutsch, Abstract: "Wenn Ende der 60-er Jahre Unterhaltungssendungen wie 'Mit dem Herzen dabei' oder 'Spiel mit' Hunderttausende zum Mitmachen bewegen konnten, war das nicht per Parteibefehl zu schaffen.¿ Was sich auf der Website des Mitteldeutschen Rundfunks liest wie eine Mischung aus Selbstbeweihräucherung und Nostalgie, ist nichtsdestotrotz eine Tatsache, die sich ebenso wenig von der Hand weisen wie in wenigen Worten erklären lässt. Unterhaltung nahm im Fernsehen der DDR einen ganz besonderen Stellenwert ein, der ihr per Parteiauftrag zugewiesen und damit zugleich ermöglicht wurde. Immer wieder zeigen Studien, und dies auch nach der Jahrtausendwende, dass Ostdeutsche anders und stärker unterhaltungsorientiert fernsehen als frühere Bundesbürger, und noch heute eine besondere Beziehung zu Stars und Formaten des damaligen Unterhaltungsfernsehens haben. Gleichzeitig wissen wir heute aber auch, dass sämtliche Bereiche des alltäglichen Lebens, besonders aber die Medien, von der SED als machthabender Partei organisiert, gesteuert und kontrolliert wurden. Vor diesem Hintergrund ist der Zwiespalt zu sehen, in dem sich das Fernsehen befand. Es musste den von der Staatsführung vorgegebenen Forderungen nachkommen, dabei jedoch gleichzeitig die Bedürfnisse der Zuschauer erfüllen. Schließlich sollte unter allen Umständen vermieden werden, die Zuschauer mangels eines attraktiven eigenen Programms an das ¿Westfernsehen¿ zu verlieren ¿ dies hätte jegliche Bemühungen um eine propagandistische Wirksamkeit des Fernsehens zunichte gemacht. Die Medien in der DDR unterlagen in ihrer Gesamtheit einem System staatlicher Lenkung und Einflussnahme. Die vorliegende Arbeit geht folgenden Fragen nach: Hatte das Unterhaltungsfernsehen in der DDR eine Schlüsselfunktion als Instrument der ideologischen Propaganda ¿ und wenn ja, warum? Auf welche Art und Weise wurde es in dieser Funktion genutzt? Wie wirkte sich der Spagat zwischen Parteiauftrag und Publikumsbedürfnissen auf die Programmgestaltung aus? Eine Nachbemerkung bzw. Vorwarnung in eigener Sache: Eine Textpassage bezieht sich auf einen Original-Filmausschnitt des DDR-Fernsehens. Der Quellennachweis ermöglicht es aber bei Interesse, das diesbezügliche Fachbuch mit DVD käuflich zu erwerben bzw. auszuleihen. (Herok, Doreen)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft ), Veranstaltung: Kommunikationspolitik: Medien à la DDR, Sprache: Deutsch, Abstract: "Wenn Ende der 60-er Jahre Unterhaltungssendungen wie 'Mit dem Herzen dabei' oder 'Spiel mit' Hunderttausende zum Mitmachen bewegen konnten, war das nicht per Parteibefehl zu schaffen.¿ Was sich auf der Website des Mitteldeutschen Rundfunks liest wie eine Mischung aus Selbstbeweihräucherung und Nostalgie, ist nichtsdestotrotz eine Tatsache, die sich ebenso wenig von der Hand weisen wie in wenigen Worten erklären lässt. Unterhaltung nahm im Fernsehen der DDR einen ganz besonderen Stellenwert ein, der ihr per Parteiauftrag zugewiesen und damit zugleich ermöglicht wurde. Immer wieder zeigen Studien, und dies auch nach der Jahrtausendwende, dass Ostdeutsche anders und stärker unterhaltungsorientiert fernsehen als frühere Bundesbürger, und noch heute eine besondere Beziehung zu Stars und Formaten des damaligen Unterhaltungsfernsehens haben. Gleichzeitig wissen wir heute aber auch, dass sämtliche Bereiche des alltäglichen Lebens, besonders aber die Medien, von der SED als machthabender Partei organisiert, gesteuert und kontrolliert wurden. Vor diesem Hintergrund ist der Zwiespalt zu sehen, in dem sich das Fernsehen befand. Es musste den von der Staatsführung vorgegebenen Forderungen nachkommen, dabei jedoch gleichzeitig die Bedürfnisse der Zuschauer erfüllen. Schließlich sollte unter allen Umständen vermieden werden, die Zuschauer mangels eines attraktiven eigenen Programms an das ¿Westfernsehen¿ zu verlieren ¿ dies hätte jegliche Bemühungen um eine propagandistische Wirksamkeit des Fernsehens zunichte gemacht. Die Medien in der DDR unterlagen in ihrer Gesamtheit einem System staatlicher Lenkung und Einflussnahme. Die vorliegende Arbeit geht folgenden Fragen nach: Hatte das Unterhaltungsfernsehen in der DDR eine Schlüsselfunktion als Instrument der ideologischen Propaganda ¿ und wenn ja, warum? Auf welche Art und Weise wurde es in dieser Funktion genutzt? Wie wirkte sich der Spagat zwischen Parteiauftrag und Publikumsbedürfnissen auf die Programmgestaltung aus? Eine Nachbemerkung bzw. Vorwarnung in eigener Sache: Eine Textpassage bezieht sich auf einen Original-Filmausschnitt des DDR-Fernsehens. Der Quellennachweis ermöglicht es aber bei Interesse, das diesbezügliche Fachbuch mit DVD käuflich zu erwerben bzw. auszuleihen. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090529, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Herok, Doreen, Auflage: 09002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Medien; SED; Fernsehen; DeutscheDemokratischeRepublik; Propaganda, Warengruppe: HC/Medienwissenschaften/Sonstiges, Fachkategorie: Kommunikationswissenschaft, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640332946, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was sind die wichtigsten Schritte bei der Antragsstellung für staatliche Fördermittel und wie können diese auf verschiedene Bereiche wie Bildung, Wirtschaft und Gesundheit angewendet werden?

Die wichtigsten Schritte bei der Antragsstellung für staatliche Fördermittel sind die Recherche nach passenden Förderprogrammen, d...

Die wichtigsten Schritte bei der Antragsstellung für staatliche Fördermittel sind die Recherche nach passenden Förderprogrammen, die sorgfältige Prüfung der Antragsvoraussetzungen, die Erstellung eines überzeugenden Antrags und die fristgerechte Einreichung beim zuständigen Fördermittelgeber. Diese Schritte können auf verschiedene Bereiche wie Bildung, Wirtschaft und Gesundheit angewendet werden, indem man gezielt nach Förderprogrammen in diesen Bereichen sucht, die spezifischen Anforderungen für die Antragsstellung beachtet und einen Antrag erstellt, der die Bedürfnisse und Ziele des jeweiligen Bereichs adressiert. Im Bildungsbereich könnten Fördermittel beispielsweise für die Modernisierung von Schulen oder die Entwicklung neuer Lehrkonzepte beantragt werden, während im Wirtschaft

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist die staatliche Realschule in Berlin groß oder klein?

Die Größe einer staatlichen Realschule in Berlin kann variieren. Es gibt sowohl kleinere Schulen mit einer geringen Schülerzahl al...

Die Größe einer staatlichen Realschule in Berlin kann variieren. Es gibt sowohl kleinere Schulen mit einer geringen Schülerzahl als auch größere Schulen mit mehreren Klassen und vielen Schülern. Die genaue Größe hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Standort und der Nachfrage ab.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die üblichen Bestandteile einer Verdienstbescheinigung und warum ist sie für verschiedene Zwecke wie Mietverträge, Kreditanträge und staatliche Leistungen erforderlich?

Eine Verdienstbescheinigung enthält typischerweise Angaben wie den Namen des Arbeitnehmers, die Adresse des Arbeitgebers, das mona...

Eine Verdienstbescheinigung enthält typischerweise Angaben wie den Namen des Arbeitnehmers, die Adresse des Arbeitgebers, das monatliche Bruttoeinkommen und den Beschäftigungszeitraum. Sie ist für Mietverträge erforderlich, um die finanzielle Stabilität des Mieters zu überprüfen, für Kreditanträge, um die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu bewerten, und für staatliche Leistungen, um das Einkommen des Antragstellers zu überprüfen. Die Verdienstbescheinigung dient als Nachweis für das regelmäßige Einkommen und die Beschäftigungsdauer, was für verschiedene Verträge und Anträge von entscheidender Bedeutung ist. Sie ermöglicht es Vermietern, Kreditgebern und Behörden, die finanzielle Situation einer Person zu beurteilen und sicher

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die Kriterien, um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden?

Um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden,...

Um als Leistungsberechtigter in den Bereichen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld und staatliche Unterstützung anerkannt zu werden, muss man in der Regel bestimmte Einkommens- und Vermögensgrenzen einhalten. Zudem muss man in der Regel arbeitslos oder arbeitsunfähig sein oder sich in einer finanziellen Notlage befinden. Man muss außerdem die erforderlichen Anträge stellen und alle geforderten Unterlagen vorlegen. Die genauen Kriterien können je nach Land und Art der Leistung variieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.